Die 4 Etappen von «Communes sympas – Gemeinsam in der Gemeinde»

Jedes «Gemeinsam in der Gemeinde»-Projekt wird nach und nach und je nach Gemeinde, Möglichkeiten und beteiligten Akteuren anders entwickelt.

Auf dem Weg zum Ziel lassen sich jedoch 4 Etappen festlegen, die in einem flexiblen Prozess durchlaufen werden.

Étapes de

Lancierung

legitimieren, ausrichten, sichern

Die Gemeindebehörden sind überzeugt, dass das Projekt «Gemeinsam in der Gemeinde» es erlaubt, das Zusammenleben zu verbessern, die Gegebenheiten der Gemeinde zu würdigen und die Einwohner/-innen als Präventionsakteure zu anerkennen.

  • Sie beschliessen die Durchführung des Projekts, machen es bekannt und werben dafür.
  • Sie mobilisieren Partner, ernennen eine «Gemeinsam in der Gemeinde»-Kommission und eine lokale Koordinatorin bzw. einen lokalen Koordinator.
  • Sie sichern die nötigen (personellen und finanziellen) Ressourcen.

Hilfsmittel PDF icon o-18_atelier_particip_1_cs_1.2-1.3-2.1-2.6-.pdf PDF icon o-23_atelier_participatif_1_vsg_1.2-1.3-2.1-2.2-2.4-2.6-.pdf PDF icon r-10_lebulletin_130411_commission_sondage_1.3-2.1-.pdf PDF icon r-10_lebulletin_130411_commission_sondage_1.3-2.1-2.2-2.4-.pdf PDF icon r-11_logo_bullesympa_1.2.pdf PDF icon r-11_logo_marlysympa_1.2-.pdf PDF icon r-14_flyer_bs_parc_vieuxcomte2012_1.2-2.1-.pdf PDF icon r-18_atelier_particip_1_cs_1.2-1.3-2.1-.pdf PDF icon r-19_art_prix_dudingen_commune_benevole_2011_1.2-.pdf PDF icon r-21_invit_vsglane_1.2-2.2-.pdf PDF icon r-22_affiche_st_martinsmarkt_dudingen_1.3-2.1-3.6-.pdf PDF icon r-23_atelier_participatif_1_vsg_1.2-1.3-2.1.pdf PDF icon r-26_marlysmpa_explications_1.3-4.1-.pdf PDF icon r-27_affich_aller_velo_estav_1.3-.pdf

Alle anzeigen

Vorbereitung

festlegen, informieren, organisieren

Behörden, Koordinator/-in und «Gemeinsam in der Gemeinde»-Kommission laden gemeinsam die Einwohner/-innen und Quartiere dazu ein, ihre Meinung zu den lokalen Gegebenheiten zu äussern.
Auf diese Weise wird partizipativ eine Bestandesaufnahme der Bedürfnisse, Ressourcen und Stärken der Gemeinde gemacht. Auf dieser Grundlage legen sie die Ausrichtung desProjekts und sein Thema fest. Sie vermitteln seine Werte und definieren das Profil der zukünftigen Vernetzer/-innen+.
Über verschiedene Medien und mit geeigneten Kommunikationsmitteln ermuntern sie die Einwohner/-innen, sich einzubringen: Sie motivieren sie dazu, die «Vernetzer/-innen+»-Ausbildung zu absolvieren.

Hilfsmittel PDF icon o-18_atelier_particip_1_cs_1.2-1.3-2.1-2.6-.pdf PDF icon o-23_atelier_participatif_1_vsg_1.2-1.3-2.1-2.2-2.4-2.6-.pdf PDF icon o-28_entrees_en_projet_metho_2.1-.pdf PDF icon r-2_valeurs_bullesympa_2.1.pdf PDF icon r-3_art_lagruy_bulleagentssympas_2.5-.pdf PDF icon r-4_flyer_folkloreesta_2.2-3.7-.pdf PDF icon r-7_flyer_cours_etrier_marly2012_2.6-3.1-3.3-.pdf PDF icon r-8_planning_cours_etrier_marly2013_2.6-.pdf PDF icon r-9_liste_themes_formation_as_bulle_2.6-.pdf PDF icon r-10_lebulletin_130411_commission_sondage_1.3-2.1-2.2-2.4-.pdf PDF icon r-14_flyer_bs_parc_vieuxcomte2012_1.2-2.1-.pdf PDF icon r-18_atelier_particip_1_cs_1.2-1.3-2.1-.pdf PDF icon r-21_invit_vsglane_1.2-2.2-.pdf PDF icon r-22_affiche_st_martinsmarkt_dudingen_1.3-2.1-3.6-.pdf PDF icon r-23_atelier_participatif_1_vsg_1.2-1.3-2.1.pdf PDF icon r-30_flyer_formationetrier_dugem_2011_2.5-2.6-.pdf

Alle anzeigen

Umsetzung

organisieren, formen, begleiten

Die «Gemeinsam in der Gemeinde»-Kommission legt gemeinsam mit der Ausbildungsstätte «L’Êtrier» die Themen und das Programm der Ausbildung fest.
Auf Anregung der Gemeinde werden die Einwohner/-innen eingeladen, sich ausbilden zu lassen. Jene, die sich dazu entschliessen, bilden die Gruppe der zukünftigen Vernetzer/-innen+. Die Koordinatorin oder der Koordinator begleitet und unterstützt sie in der Ausbildung und danach bei der Durchführung von Projektaktionen.
Mit verschiedenen lokalen Gruppen und an verschiedenen Orten werden Projektaktionen umgesetzt, wodurch die «Gemeinsam in der Gemeinde»-Haltung Gestalt annimmt: Lebensqualität hat unzählige Facetten und wird gemeinsam erprobt.

Hilfsmittel PDF icon r-1_qdv_12_axes_marlysympa_3.7-.pdf PDF icon r-4_flyer_folkloreesta_2.2-3.7-.pdf PDF icon r-5_ideesprojets_8sept2012_3.6-3.7-3.8-.pdf PDF icon r-7_flyer_cours_etrier_marly2012_2.6-3.1-3.3-.pdf PDF icon r-12_art_lagruy_rencontre_8sept2012_3.3-.pdf PDF icon r-23_atelier_participatif_1_vsg_1.2-1.3-2.1.pdf PDF icon r-31_bilanformationbulle_3.4-.pdf PDF icon r-32_affiche_cs_dudingen_3.7-3.8-.pdf PDF icon r-32_affiche_cs_estasympa_3.7-3.8-.pdf PDF icon r-32_affiche_cs_vsg_3.7-3.8-.pdf PDF icon r-32_affiche_csbulle_3.7-3.8-.pdf PDF icon r-32_affiche_csmarly3.7-3.8-.pdf PDF icon r-33_j.panet_raymond_8_sept12_3.8-.pdf PDF icon r-34_atelier8sept12_questions_3.8-.pdf PDF icon r-35_atelier13nov12_questions_3.8-.pdf

Alle anzeigen

Verankerung

evaluieren, anpassen, weiterführen

Die laufende Evaluierung erlaubt die Lenkung des Projekts, die Bilanz nach dem ersten Jahr (auf der Grundlage von systematisch gesammelten Rückmeldungen und durchgeführten Aktionen) ermöglicht hingegen die Festlegung des weiteren Vorgehens: Abschluss, Weiterführung oder Umgestaltung des Projekts.

Hilfsmittel PDF icon r-36_art_liberte_prix_cfi_16oct2009_4.1-.pdf PDF icon r-36_texte_jury_prix_cfi_16oct2009_4.1-.pdf

Alle anzeigen